banner_performance.png

X-Ray & ebeam Technologies

Schwierige Markt- und Währungsbedingungen forderten X-Ray & ebeam Technologies (XET) 2015. Dennoch stellte das Segment wichtige Weichen. Dank der Akquisition von PCT Engineered Systems wuchs der Umsatz um 10 % auf 81.6 Mio. CHF. Bereinigt um Währungseffekte und Akquisition lag der Umsatz 3 % unter Vorjahr. Der operative Gewinn (EBITDA) reduzierte sich infolge der zusätzlichen Investitionen ins ebeam Geschäft sowie aufgrund negativer Währungseffekte auf 3.1 Mio. CHF (2014: 7.3 Mio. CHF). Die EBITDA- Marge lag bei 3.7 % (2014: 9.9 %).

 

Zurückhaltung bei Investitionen aufgrund der tiefen Rohstoffpreise sowie der starke Schweizer Franken drückten 2015 auf den Umsatz im Röntgengeschäft, das zum grossen Teil im Euroraum anfällt. Das Segment konnte dennoch wichtige Weichen für künftiges Wachstum stellen. So wurde unter anderem der Entscheid für einen Erweiterungsbau am Hauptsitz in Flamatt gefällt, um den nötigen Raum für den Ausbau des ebeam und Röntgengeschäfts zu schaffen. Der Bau, der auf 60 Mio. CHF veranschlagt ist, soll Mitte 2018 bezugsbereit sein. In China verzeichnete XET einen wichtigen Design-Win und baute seinen Marktanteil im Bereich der Sicherheitsprüfung aus.

Verhaltene Investitionen – Initiativen und Partnerschaften tragen Früchte

Bei der röntgenbasierten, zerstörungsfreien Materialprüfung entwickelte sich die Nachfrage aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage harzig: Investitionen in Neuanschaffungen wurden aufgrund der tiefen Rohstoffpreise in vielen Industriezweigen wie etwa der Pipeline-, Sorting- und Stahlindustrie verschoben. Besser lief es im Markt für Sicherheitsprüfung: Mit der Akquisition einiger grosser Aufträge in China konnte XET den Marktanteil in diesem Bereich ausbauen und sich in einer neuen Marktregion festsetzen.

Das zweite Standbein von XET, ebeam, konnte wichtige Meilensteine verzeichnen. Mit der Tetra Pak E3 stellte Tetra Pak an der Technologiemesse Fispal 2015 erstmals eine marktreife, mit ebeam ausgerüstete Abfüllanlage vor. Das Interesse der Kunden an den ökologischen und ökonomischen Vorteilen dieser Neuheit war gross. Tetra Pak ist nun dabei, Schritt für Schritt bestehende Abfüllanlagen durch die Tetra Pak E3 zu ersetzen. Daneben ging das Segment eine strategische Partnerschaft mit Bühler zur Entwicklung neuerAnwendungen für ebeam im Bereich der Inaktivierung von Trockennahrung ein. Erste Tests wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Für 2016 ist das Proof-of-Concept für die industrielle Lösung geplant. Mit der Akquisition der in Davenport, Iowa, beheimateten PCT Engineered Systems konnte COMET im Bereich ebeam ihr Portfolio um Produkte für die grossflächige Behandlung von Oberflächen erweitern und den direkten Marktzugang zu attraktiven Endkunden und neuen Anwendungen erschliessen. Dazu gehören beispielsweise die Veredelung von Lebensmittelfolien und die Behandlung drucksensitiver Haftkleber.

Flexible und intelligente Produkte sind gefragt

Mit der Fertigstellung der neuen intelligenten Generatorenplattform erweiterte COMET ihr Produktportfolio im vergangenen Jahr und schuf die Voraussetzung für die Anforderungen der Industrie 4.0. Das Portfolio von XET, das nicht nur Röntgenröhren, sondern auch komplette Module umfasst, ist heute weitestgehend modular aufgebaut und entspricht damit den stetig steigenden Bedürfnissen nach kundenspezifischen Lösungen.

ebeam auf eigenen Beinen

Per Januar 2016 wurde ebeam aus XET herausgelöst und in ein eigenes Segment ebeam Technologies (EBT) überführt. Damit trägt COMET der zunehmenden Bedeutung dieses Geschäftsteils Rechnung. Erste Erfolge konnte EBT mit dem Gewinn neuer Projekte bereits verbuchen. Für 2016 sind die Markterweiterung in Europa und Asien und die Erschliessung neuer Anwendungen geplant. Zudem gilt es, die Integration der neuen Tochtergesellschaft PCT Engineered Systems erfolgreich fortzuführen.

Für das in Industrial X-Ray Modules (IXM) umbenannte Segment, das sich auf Röntgenmodule fokussiert, wird der Markt für Sicherheitsprüfung auch 2016 ein wichtiger Treiber bleiben. Neben dem zunehmenden Bedürfnis nach Sicherheit spielen auch Grossereignisse wie die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und die Fussball-WM in Qatar eine wichtige Rolle. Im Bereich der Produkte steht die Kommerzialisierung der neuen Generatorengeneration an.

X-Ray & ebeam Technologies

Kerngeschäft

Das Segment XET entwickelt, produziert und vermarktet innovative, röntgenbasierte Komponenten zur zerstörungsfreien Materialprüfung in der Automobil-, Luftfahrt-, Pipeline- und Stahlindustrie. Das zweite Standbein bildet die innovative ebeam Technologie, die für die Sterilisierung von Getränkeverpackungen sowie die Veredlung von Oberflächen wie Lebensmittelfolien oder drucksensitiven Haftklebern eingesetzt wird. Die Inaktivierung von Trockennahrung sowie die Sterilisierung pharmazeutischer Gewebe stellen weitere Anwendungsmöglichkeiten dar.

Produkte

Die Angebotspalette von XET umfasst Metall-KeramikRöntgenquellen und portable Röntgenmodule für die zerstörungsfreie Materialprüfung und die Sicherheitsprüfung. Basierend auf der ebeam Technologie produziert XET zudem Sets, Laboranlagen und ganze ebeam Systeme für die ressourceneffiziente, chemikalienfreie Behandlung von Oberflächen.